Herbert rosner

 

Als Kurator der Kunstausstellungen in der Pfarrkirche St. Clemens in Köln-Mülheim beschäftige ich mich u.a. mit der Aufarbeitung der Künstlerinnen und Künstler, die ihren Werdegang in den ehemaligen Kölner Werkschulen (der FH für Kunst und Design) begonnen haben. Viele Absolventen, Meisterschüler oder Dozenten dieser Einrichtung haben bis heute kaum die Möglichkeit, eine repräsentative Ausstellung ihrer Werke zeigen zu können.

Der Kirchenraum von St. Clemens erfreut sich in Künstlerkreisen nach wie vor allergrößter Beliebtheit, was die zahlreichen Bewerbungen für ihre Präsentationen beweisen. Besonders in Zeiten der Rezession und des Desasters der Kölner Kulturpolitik ist ein Kulturkonzept wie das des Kunstforums St. Clemens unverzichtbar geworden.

Charakteristisch für dieses Konzept ist die Verbindung von Bildender Kunst (Malerei, Bildhauerei, Grafik und Fotografie) und Musik. Die Bildende Kunst wird in St. Clemens im Frühjahr und im Herbst ist jeher von (zumeist) klassischen Konzerten begleitet. Bei den Vernissagen sind es häufig Performances mit zeitgenössischer Musik (bzw. Uraufführungen derselben). Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist grundsätzlich frei.

 

 

 

 

 

Informationen zum Kunstforum St. Clemens gibt es im Internet unter www.sanktclemens.eu.